Bissjetzt – 30 Jahre Kasseler Friedensforum

Dass eine Bürgerinitiative ihren 30. Geburtstag begeht, ist keine alltägliche Sache. Sind solche Initiativen sonst doch eher von kurzer Dauer. das Kasseler Friedensforum, das sich vor 30 Jahren im damals aufblühenden Protest gegen die Stationierung neuer US-Atomraketen zusammengefunden hat, kann auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken und ist noch voller Tatendrang für mindestens weitere 30 Jahre.

Der Film entstand wenige Tage vor der Jubiläumsfeier am 29. September 2011. Die Idee dahinter ist, die Feierlichkeiten auf eine andere Art zu begehen.

 

5 Kommentare

  1. Michael Eckhardt sagt:

    Dies ist eigentlich kein richtiger Kommentar. Es handelt sich um meine Lieblingsstelle im “Hobbit”.
    Die Situation ist die, daß die Zwerge, Bilbo und Gandalf in der Orkhöhle im Nebelgebirge gefangen
    sind. Es folgt eine Beschreibung des Volks der Orks: “Die Orks sind ein grausames, tückisches und
    herzensböses Volk. Sie machen nichts Schönes, aber viel Zweckmäßiges. Tunnels, Schächte und Stollen
    anlegen können sie, wenn sie sich Mühe geben, so gut wie die geschicktesten Bergleute unter den
    Zwergen; meistens aber sind sie schmutzig und schlampig. Hämmer, Äxte, Schwerter, Dolche, Spitzhacken, Zangen und Folterwerkzeuge herzustellen verstehen sie sehr gut … . Es ist nicht
    unwahrscheinlich, daß sie manche Maschinen erfunden haben, von denen seither die Welt unsicher
    gemacht wird, besonders jene raffinierten Geräte, mit denen große Menschenmassen auf einen Schlag
    umgebracht werden können, denn für Räder, Motoren und Explosionen haben sie sich schon immer
    begeistert…;aber zu jener Zeit und in jenen wilden Gegenden waren sie noch nicht so weit
    fortgeschritten (wie man das heute nennt).”

  2. Michael Eckhardt sagt:

    Man sollte beim Aufbau der Website des Friedensforums auch auf die IMI-Information: ” BW-Briefmarke:
    gegenkampagne” achten. Oder direkt die DFG-VK Pressemitteilung dazu. Dazu fiel mir die Hetze
    gegen den kasseler Studienassessor Hein Herbers ein. Kurt Tucholsky wies in seinem Artikel vom 19.
    04. 1932 darauf hin, daß weder “eine Schulbehörde noch sonst eine Behörde” das Recht hat “für
    Deutschland zu sprechen.” Nochwas, hat jemand nähere Informationen zu den Leisetretern des Pazifismus “die ihm das verübelten.” Das er auf das hohe Alter der meisten Generale hinwies. Also
    zu den > “Gerechtigkeits-Kasperles, die dem Militär nicht nur das Soldbuch, sondern die ganze
    schöngeistige Bibliothek hinhielten.”? – Der Artikel heißt “Krieg gleich Mord” das dazugehörige
    Gedicht “Die Herren Eltern”.

  3. Michael Eckhardt sagt:

    Ich bin am Samstag, 15.06., wahrscheinlich nicht dabei. Aber mich würde mal interessieren wieviel
    von den dortigen Soldaten die Aussage von Michael Lüders, “ein Krieg gegen den Iran … wäre ein
    völkerrechtlicher Angriffskrieg. Und das verbietet das Grundgesetz.” – aus: Militärschlag laut
    Experte “fast schon sicher”. Und den Artikel 26 des Grundgesetzes kennen. Wäre doch mal interessant.

  4. Michael Eckhardt sagt:

    Leider weiß ich nicht, an wen ich mich wegen der Website des Friedensforum wenden soll.
    Ich würde aber eine Seite mit Literaturvorschlägen einrichten.
    z. B. habe ich eben festgestellt, daß es einige interessante Veröffentlichungen von Bahman Nirumand
    gibt (Thema: Iran). Auch das Buch von Evelyn Hecht-Galinski “Das elfte Gebot: Israel darf alles”
    zählt dazu. Die List ist beliebig fortzusetzen.
    Auch würde ich auf einige ZEIT-ONLINE Artikel aufmerksam machen. z. B.
    - “So werden wir den Irren los” und “Ein Kaiser gibt auf” von Jürgen Martschukat. Mit dem “Irren
    ist der iran. Ministerpräsident Mossadegh, mit dem Kaiser Schah Reza Pahlewi gemeint. Auch
    - “Der syrische Traum” sollte m. E. miteinbezogen werden.
    Ausdrucken kann sie jeder selber. Artikel die ich als Tucholsky Fan auch interessant finde sind.
    - “Der Denunziant schweigt” und “Zensor mit drei Sternen”. Bezieht sich auf eine Ausstellung
    an der Richard von Soldenhoff mitarbeitete.

Kommentieren

 
 




 
 

Impressum

clipmedia
Stephan Haberzettl
Parkstraße 53
34119 Kassel
info@clipmedia.de
0561.9208887
skype clipmedia